Tür auf Tür zu

Spielform: Ein wahres Hörtheater, eine Raumzeitkomplexität

Inhalt: In diesem Theaterstück über Teilhabe und ausgeschlossen sein hat Ingrid Lausund eine absurd komische Welt erschaffen, in der der Zustand einer Tür das Selbstbewusstsein zu Scherben zerlegen kann

Theater: Volksbuehne am Kaulenberg
Dauer: ca. 90 min

Rahmenbedingungen

Alter: Jugendliche und Erwachsene (ab 14 Jahre)
Zuschauer: Mindestens 25 Zuschauer. Ab 150 Zuschauern wird es schwierig.

Auftrittsfläche (B/T/H in m): 5/8
Zeitrahmen: 120/60

Licht/Ton: Schwaches Licht für die Darsteller
Ausstattung: Schlafmasken für die Zuschauer, alles kann mitgebracht werden
Darsteller*innen/Techniker*innen: 3
Räumlichkeiten: Mindestens ein Raum von 5x8 Meter, damit die Zuschauer verteilt werden können. Ein Fenster ist wichtig. Variabel, da es keine Bühnenfläche geben muss. Das Stück findet im Zuschauerraum statt oder die Zuschauer sitzen auf der Bühne.

Anmerkungen: Da die Zuschauer einen großen Teil der Vorstellung blind sind, ist es nötig, dass das Personal des Spielorts sehr genau bescheid weiß. Kommunikation ist wichtig.

Kosten

Die konkreten Preise können Sie bei dem jeweiligen Theater erfragen.
A: Ingrid Lausund
I, R: Dietmar Rahnefeld
S: Katja Röder, Jonas Schütte, Paul Sodann

Kontakt / Ansprechpartner

Volksbuehne am Kaulenberg
Jonas Schütte
Kaulenberg 1
06108 Halle (Saale)

Netz: http://Volksbuehne.jonsch.net
E-Mail: volksbuehne@jonsch.net

Funk: 0160 958 37 948
Created in 0.0507 ms using 1.82MB